März 12

Hallo Kochwelt…..

¸.•´ ♥ `•.¸ Bitte paßt gut auf Euch auf und bleibt gesund. Jeder, der sich zurückzieht und Abstand hält, schützt sich und Andere! ¸.•´ ♥ `•.¸ Kommt gut durch diese Zeit ¸.•´ ♥ `•.¸

Besucht mich doch einmal auf meinem neuen Brot Blog

Ladys Brot Blog

 Hier könnt Ihr ab sofort mein erstes Kochbuch kaufen

sowie mein zweites Kochbuch

Nun ist mein drittes Buch auch erhältlich…Low Carb

Auch meine Biografie ist hier zu finden

 

Willkommen auf meinem neuen Koch Blog. Da ich im Laufe der Jahre soviel Rezepte gesammelt habe, entschloss ich mich dazu einen Koch Blog zu erstellen. Wünsche beim stöbern und ausprobieren ganz viel Spaß..

 

…über ein kleines Feedback würde ich mich sehr freuen

Eure Lady

 

März 17

Fenchel-Hähnchen-Rahmpfanne (Low Carb)

Zutaten (2Pers.)

400 g Hähnchengeschnetzeltes
3 Zwiebeln
4 Fenchelknollen
400 ml Sahne
etwas Weißwein
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln schneiden und in einer Pfanne glasig anbraten, Hähnchenfleisch dazugeben, ebenfalls mit anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. In der Zwischenzeit den Fenchel in Streifen schneiden und mit in die Pfanne geben. Alles kurz zusammen anbraten. Mit etwas Weißwein ablöschen und köcheln, bis dieser verkocht ist. Sahne dazugeben und einkochen lassen, bis alles eine gebundene Konsistenz hat. Anschließend nach Geschmack noch einmal nachwürzen.

Wer kein Low Carb macht kann als Beilagen Reis oder Kartoffeln dazu essen.

März 15

Low carb Zucchini-Lasagne

Zutaten (2Pers.)

600 gr. Zucchini
Salz

Für die Bolognese:

1 Zwiebel
100 g Knollensellerie
200 g Karotten
Öl
1 Packung Tomaten, passierte, 500 ml
Thymian
1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer

Für die Béchamelsauce:

15 g Butter
1 EL, gehäuft Mehl
250 ml Milch
1 EL Zitronenabrieb
50 g Käse, gerieben, z. B. Gouda, Mozzarella,…
Basilikum

Zubereitung:

Die Zucchini längs in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Diese nebeneinander in einen großen Topf mit Wasser legen, etwas salzen und die Scheiben ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

Inzwischen die Bolognese zubereiten. Dafür Zwiebeln, Sellerie und Karotten feino würfeln. Öl in einem größeren Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin kurz anschwitzen. Sellerie und Karotten dazugeben und ca. 7 Minuten bei hoher Hitze anbraten. Mit passierten Tomaten ablöschen. Die Soße aufkochen und im geschlossenen Topf bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Thymian fein hacken und zusammen mit Tomatenmark zur Soße geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Béchamelsoße Butter zerlassen, Mehl darüberstäuben und kurz anschwitzen. Nach und nach unter ständigen Rühren Milch zufügen. Aufkochen und anschließend bei niedriger Temperatur 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss 2 EL geriebene Zitronenschale unterrühren.

Etwas Béchamelsoße auf den Boden der Auflaufform geben. Die Hälfte der Zucchinischeiben nebeneinander in die Form legen und darüber die Hälfte der Bolognese- und der Béchamelsoße verteilen. Den Vorgang wiederholen. Mit Käse bestreuen. Lasagne ca. 30 Minuten backen.

Mit Basilikum bestreut servieren.

März 11

Kohlrabi Kürbis Eintopf

Zutaten: (2 Pers.)

250 g Kürbis
250 g Kohlrabi
250 g Kartoffeln
1 große Zwiebel
3 EL Paprikapulver
1 Spritzer Essig
½ Liter Wasser
1 Würfel Brühe oder Gewürze nach Wahl
1 EL Dill
1 EL Schnittlauch
etwas Sauerrahm oder Cremefine oder Sahne

Zubereitung:

Kürbis, Kartoffeln und Kohlrabi in mundgerechte Stücke schneiden. Alles zusammen im Topf mit der gewürfelten Zwiebel leicht anrösten, dann das Paprikapulver zugeben, verrühren und mit Essig ablöschen. Danach Wasser und Brühwürfel (oder andere Gewürze, wer Brühwürfel nicht mag) beigeben und bei nicht allzu starker Hitze köcheln, bis das Gemüse die Konsistenz hat, die man mag.
Dann Dill, Schnittlauch dazu – ich püriere einen Teil davon, damit das Ganze etwas fester wird, und gebe am Ende etwas Sauerrahm, Sahne oder Cremefine dazu, je nach Geschmack oder Essgewohnheit.

Februar 28

Low-Carb-Lasagne

Zutaten für 2 Portionen:

500 g Hackfleisch
1 Dose Pizzatomaten
1 EL Tomatenmark
1 großer Kohlrabi
1 kleiner Blumenkohl
1 Becher Schmand
2 Zwiebel(n)
1 kleine Karotte
150 g Gratinkäse
n.B. Knoblauchzehe
Oregano, Rosmarin, Paprikapulver
Muskat, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für die Béchamelsauce den Blumenkohl und eine geviertelte Zwiebel in Gemüsebrühe weich kochen. Dann beides fein pürieren, dann den Schmand unterrühren. Alles mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig ist die Béchamelsauce. Die Kohlrabi schälen und mit einem scharfen Küchenmesser oder der Brotschneidemaschine in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in dem Blumenkohlwasser weich kochen. Das Hackfleisch scharf anbraten. Das Tomatenmark kurz anbraten. Zwiebel, Karotte und Petersilie dazugeben. Nach einiger Zeit die Pizzatomaten einrühren. Den Knoblauch reinpressen. Das Hackfleisch mit Paprika, Rosmarin, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bolognese eine gute halbe Stunde vor sich hin köcheln lassen. Dann alle Zutaten in eine Auflaufform in bekannter Manier schichten. Am besten in dieser Reihenfolge: Bolognese – Béchamel – Kohlrabi – Bolognese – Kohlrabi – Béchamel – Käse. Da alle Zutaten bereits gar sind, muss die Lasagne nur noch kurz in den vorgeheizten Ofen. Mit 200 °C Oberhitze warten, bis der Käse knusprig hellbraun ist.

Anmerkung: Auch wer sich Low Carb ernährt, muss mittlerweile auf immer weniger Klassiker und Lieblingsgerichte verzichten. Die Idee kam mir bei beim Einkaufen. Dünn geschnittene Kohlrabiplatten kommen in Optik und Konsistenz recht nah an Lasagneplatten aus Nudelteig ran.

Januar 22

Berliner

Zutaten:

125 ml Milch
100 g Butter oder Margarine
500 g Weizenmehl
1 Pck. Trockenhefe
30 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
3 Tropfen Rum-Aroma
1 TL Salz
2 Eier
1 Eigelb

Außerdem:

Ausbackfett
etwas Zucker

Füllung:

300 g Konfitüre oder 250 g Pflaumenmus oder Gelee

Zubereitung:

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und darin die Butter oder Margarine zerlassen. Nun das Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. In der Zwischenzeit das Ausbackfett in einem Topf oder einer Fritteuse auf etwa 175°C erhitzen, so dass sich um einen in das Fett gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden. Den Teig leicht mit Mehl bestreuen, aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Den Teig in 14-16 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zwischen Daumen und Handballen auf der Arbeitsfläche zu Bällchen rollen. Darauf achten, dass der Teig keine Risse hat. Teigbällchen zwischen 2 mit Mehl bestreuten Tüchern nochmals gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben. Die Teigstücke portionsweise mit der Oberseite nach unten in das siedende Ausbackfett geben, von beiden Seiten goldbraun backen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Die Berliner noch heiß in Zucker wenden, auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Füllung:

Konfitüre durch ein Sieb streichen oder Pflaumenmus oder Gelee glatt rühren und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 5 mm) füllen. In jeden Berliner damit seitlich durch den hellen Rand etwas Füllung spritzen.

Rezeptvariante für Berliner mit Whiskey- oder Eierlikör-Guss:

150 g Puderzucker mit 3-4 EL Whiskey- oder Eierlikör zu einem dickflüssigen Guss anrühren. Die Oberfläche der Berliner damit bestreichen.

Rezeptvariante für Berliner mit rosa Guss:

2-3 EL rotes Gelee im Wasserbad verflüssigen, mit 150 g Puderzucker nach und nach zu einem dickflüssigen Guss anrühren. Berliner mit dem Guss bestreichen.

Rezeptvariante für Berliner mit Vanille- oder Eierlikörcreme:

1 Pck. Dessert-Soße Vanille-Geschmack zum Kochen nach Packungsanleitung, aber nur mit 250 ml Milch oder 1 Pck. Dessert-Soße Vanille-Geschmack zum Kochen nach Packungsanleitung, aber nur mit 200 ml Milch und 50 ml Eierlikör, zubereiten. Die Vanille- oder Eierlikörcreme erkalten lassen, dabei regelmäßig umrühren und dann in die Berliner spritzen.

Dezember 24

Rinderzunge mit Kapernsauce

Zutaten (4 Pers.)

1 Zunge vom Rind frisch oder gepökelt
2 Karotten, klein gewürfelt
1 Stück Knollensellerie, klein gewürfelt
1 Stange Porree, in Ringen
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 Nelke
Thymian, Pfefferkörner

Für die Sauce:

1 Eigelb
100 g Sahne
50 g Butter
2 EL Mehl
200 ml Wein, weiß
300 ml Brühe vom Zungekochen
Salz und Pfeffer
1 EL Kapern

Zubereitung:

Die Zunge 10 Min. in kochendes Wasser geben, Wasser abgießen. Zunge mit der gespickten Zwiebel, Karotten, Sellerie, Porree, Thymian und zerdrückten Pfefferkörnern und 1 l Wasser in einem Topf erhitzen und 2 ½ – 3 Std. kochen. Zunge aus dem Sud nehmen, kalt abspülen und schälen. Den Sud passieren. Eigelb und Sahne mischen. Butter und Mehl zu einer Mehlschwitze rühren. Mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen. Bei schwacher Hitze zu einer sämigen Sauce kochen. Nach ca. 30 Min. das mit der Sahne verrührte Eigelb zugeben. Bis kurz vors Kochen bringen, abschmecken und die Kapern unterrühren. Die Zungenscheiben mit der Sauce überziehen und servieren.

Dezember 2

Gefüllte überbackene Kohlrabi (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

2 großen Kohlrabi
400 g Hackfleisch, vom Rind
2 kleine Zwiebeln
200 ml Sahne
300 ml passierte Tomaten
100 g Käse, gerieben
8 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
1 TL Brühe
Öl

Zubereitung:

Die Kohlrabi schälen, halbieren und in einem Topf mit Wasser und der Brühe garen. Währenddessen in Öl das Hack, Gewürze und Zwiebeln anbraten. 2 EL Tomatenmark zugeben und kurz mitbraten. Den gegarten Kohlrabi vorsichtig aushöhlen, am besten mit einem Teelöffel. Die Kohlrabi in eine kleine Auflaufform setzen und mit der Hackmasse füllen. Das Ausgehöhlte darum verteilen. Die Sahne mit 2 EL Tomatenmark und den passierten Tomaten sowie Gewürzen vermengen und in die Auflaufform gießen. Den geriebenen Käse auf die Kohlrabi streuen. 20 Min. bei 180°C im vorgeheizten Backofen überbacken.

November 25

Gefüllte Frikadellen mit Rahm Wirsing (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

500 gr Hack
1/2 Becher Sahne
2 runde Camembert
1 kleiner Wirsingkohl

Zubereitung:

Den Wirsingkohl putzen und in Stücke schneiden , dann in Salzwasser weich kochen. Wenn er gar ist, abschütten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Einen halben Becher Sahne zufügen und noch einmal aufkochen lassen. Für die Frikadellen den Camembert in Scheiben schneiden. Das Hack mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Senf zugeben ,eine Zwiebel klein schneiden und zufügen, alles mit einander Mengen. Ich habe 4 Frikadellen raus bekommen, deswegen das Hack in 4 Teile machen und daraus eine Frikadelle formen. Nur gut aufpassen , das die Seiten gut zu sind , sonst läuft der Camembert aus. In Butterschmalz braten und mit dem Wirsingkohl servieren.

November 25

Lachsfilet auf Gemüse (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

250 g Lachsfilet
100 g Zucchini
100 g Paprika frisch grün
100 g Karotte
75 g Porree roh
75 g Broccoli
50 g Bohnen grün
50 g Cherrytomaten
1 Schalotte
1 EL Olivenöl
Petersilie, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Gemüse waschen und gut abtropfen lassen. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Bohnen putzen und in Stücke schneiden. Möhren und Bohnen in einen Dämpfeinsatz geben und im Topf mit wenig Wasser 6 – 10 Minuten dämpfen, bis sie bissfest sind.Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln. Tomaten halbieren und Zucchini sowie Porree in Scheiben schneiden. Nun die Brokkoliröschen vom Stiel schneiden. Lachs waschen und trocken tupfen. 1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Fischfilets auf beiden Seiten scharf anbraten und auf der Hautseite bei mittlerer Hitze langsam durchbraten lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. In der weiteren Pfanne 1 EL Öl erhitzen und Schalotten anschwitzen, Porree, Zucchini, Brokkoli und Paprika dazugeben und mit anbraten. Bohnen und Möhren dazugeben, kurz mit braten, die Tomaten dazugeben und heiß werden lassen. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal durchrühren. Zum Schluß Petersilie über das Gemüse geben und dieses zusammen mit den gebratenen Lachsfilets servieren.

November 24

Gemüsetopf (Low Carb)

Zutaten (4 Pers.)

200g Lauchzwiebeln
300g Möhren
300g Knollensellerie
400g Zucchini
500g Brokkoli
1 Dose stückige Tomaten
1 Knoblauchzehe
1,5 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung:

Knoblauch klein hacken, Lauch in Scheiben schneiden. Beides in Olivenöl kurz anbraten. Mit der Brühe ablöschen. Sellerie, Zucchini und Möhren in Stifte schneiden, Brokkoli in Röschen teilen. Hinzu geben und aufkochen. Ca. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen lassen. Dann Tomaten hinzu und mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen. Weitere 10 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Petersilie drauf. Man kann noch Gewürze nach Belieben hinzufügen, wobei das viele Gemüse schon einen echt leckeren Geschmack bringt, ich hab’s mal mit Kreuzkümmel probiert. Lecker ist es auch, kurz vor Ende der Garzeit noch ein paar Mettenden in die Suppe zu schneiden.